buergerhaus
Navigation  
  Home
  Säle und Räume
  Termine
  Bilder Buffet
  Privatsphäre und Datenschutz
  Impressum
  Links
Termine

 

Samstag | 14.9.2019
Alice Hoffmann
Alice Hoffmann! Wer kennt sie nicht als "Hilde Becker" aus
der ARD-Kultserie "Familie Heinz Becker". In ihrer Paraderolle
der naiven, lieben aber einfältigen Hausfrau wurde sie einem
bundesweiten Publikum bekannt. Aktuell ist sie in den
TV-Sendungen "Schreinerei Fleischmann" und "Spätschicht"
des SWR zu sehen.

"Zeichen der Zeit" ist der Titel ihres brandneuen Soloprogramms.
Die neuesten Diätvorschläge und Fitnessprogramme spielen darin
eine nicht ganz ernst zu nehmende Rolle. Aber auch wichtige
Fragen wie: Gelingt das Miteinander der Kulturen? Passen
Sahnetorte, Burka und Demokratie wirklich nebeneinander in
deutsche Wohnzimmer? Oder wird der Raum dringend benötigt
für unser ureigenes Kulturgut, Pizza, Facebook und Ipott? Was
wird aus dem Saarland, wenn Bayern die Grenzen schließt?

Nicht mehr und nicht weniger wird hier verraten, so Alice
Hoffmann im vertraulichen Gespräch: „Mein Management hat
mich beauftragt, das Maul zu halten, es käme sowieso nur
Blödsinn raus. [...] Das ist ja lachhaft!", merkt sie an.

Infos
Freie Platzwahl
Einzelkarten
Vorverkauf: 22 Euro
Abendkasse: 24 Euro

--------------------------------------------------------

 

20.09.2019 Freitag 18 Uhr 


 

Let’s twist again – aber bitte mit Sahne / Viel Vergnügen für 5 Euro am 20. September 

Unter dem Motto „Let‘s twist again – aber bitte mit Sahne!“ veranstaltet die städtische Musikschule am Freitag, 20. September, ab 18 Uhr einen Tanz- und Musikabend im Bürgerhaus Baumberg, Humboldtstraße 8. Gleich drei Gruppen der Musikschule werden diesen Abend musikalisch gestalten: Die Wandervögel unter der Leitung von Andreas Selig, der Chor Canto vitale, unter der Leitung von Gisela Schmelz, sowie die von Martin Eichborn geleiteten Old Bones Baumberg.

Wer in den Sechziger oder Siebziger Jahren nächtelang zu Rock´n´Roll-Klängen gefeiert und getanzt hat, wird sich vielleicht schon lange wünschen, das endlich noch einmal tun zu können. Jetzt gibt es die Gelegenheit: Die Old Bones Baumberg werden dafür sorgen, dass sich das Tanzparkett rasch füllt und danach so schnell auch nicht wieder leert. Die Eigengewächse der Monheimer Musikschule spielen schon seit 20 Jahren die Hits ihrer Jugend auf ganz eigene Weise – von Bill Haley, Elvis und Joe Cocker bis hin zu den Beatles und den Rolling Stones. Vielen Menschen in der Region sind sie von Auftritten bei Stadt- und Gemeindefesten bekannt.

Der Chor Canto vitale besteht erst seit vier Jahren, hat aber ebenfalls bereits eine Reihe von Konzerten gegeben. Die deutsche Übersetzung für Canto Vitale ist dabei Programm: Gesang voller Lebensfreude! Das vielseitige Repertoire umfasst mehrstimmige Chorsätze aus alter und neuer Zeit, Kanons, Volkslieder, internationale Folklore und Popsongs. Der Chor hat derzeit 65 Mitglieder.

Und auch die Monheimer Wandervögel haben ein kleines Programm mit Songs und Volksliedern für diesen besonderen Abend vorbereitet. Mitsingen erwünscht!

Für das leibliche Wohl sorgt das Catering-Team Hilgers. Der Eintritt beträgt 5 Euro. Eintrittskarten gibt es im Kundenzentrum der Kulturwerke, im Monheimer Tor, und an der Abendkasse. (ts)








--------------------------------------------------------

21.09.2019

-----------------------------------------------


 

Kinderkleider

 

Trödelmarkt

 

BÜRGERHAUS

 

BAUMBERG

 

Humboldtstr.8 / 40789 Monheim am Rhein / Baumberg

 

Samstag    21.09.2019

 

Besucher ab 11 Uhr - 14 Uhr

 

Anmelden nur per Mail

unter : 

kktb-buergerhaus@online.de

 

bei Fragen :

 

0179 / 66 20 626


----------------------------------

 Freitag | 27.9.2019

Benaissa
Benaissa Lamroubal, geboren in Nador/Marokko und
aufgewachsen in Neuss am Rhein, machte seine ersten
Gehversuche auf der Bühne mit Raptexten und HipHop Songs
in den 2000ern. Im Jahr 2007 kamer als erstes Mitglied des
Ensembles zur RebellComedy und setztezusammen mit Babak
Ghassim und Ususmango die ersten Shows in Aachen um.
Er erlernte das Handwerk der Comedy ausschließlich
auf der eigenen Bühne und wurde erst von der Öffentlichkeit
wahrgenommen, als er 2012 am RTL-Comedy Grand Prix teilnahm.

Daraufhin kamen Auftritte bei nahezu allen deutschen
Fernseh- und Radiosendern. Benaissa kennt man unter
anderem aus Shows wie TV Total, Mitternachtsspitzen,
Cindy aus Marzahn, 1LIVE Generation Gag.

Sein Humor ist erfrischend, authentisch und seine
Geschichten fließen schön zusammen und nehmen den
Zuschauer durch eine angenehme Erzählweise mit auf
eine wundervolle Reise. Benaissa liebt eben die Bühne
und fühlt sich dort am wohlsten, wobei sein Talent weit
darüber hinausreicht. Und so ist es kein Wunder, dass er
in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal mit einer
Solo-Tour durch die größten deutschen
Städte touren wird.
Einzelkarten
Vorverkauf: 25 Euro*
Abendkasse: 27 Euro

*zzgl. Vorverkaufsgebühr des jeweiligen Anbieters

---------------------------------------------------------------------

 

 

 

Samstag 28.09.2019

Oktoberfest im  BÜRGERHAUS BAUMBERG













----------------------------------------------------------------------

Freitag | 4.10.2019

Maddin Schneider
Der Komiker Maddin Schneider gewährt dem Publikum in
seinem neuen Programm einen freien Blick ins Oberstübchen.
Dort tummeln sich die aberwitzigsten Gedanken. Bis zu
80.000 pro Tag!

Schon verrückt, was einem den lieben langen Tag bis in die
Nacht hinein durch den Kopf geht. Vom hessischen
Säbelzahntiger bis zum gelben Sonntagssack – von außen
betrachtet sind die absurden Gedankengänge des Mr.
Aschebeschär brüllend komisch. Von Innen fühlt es sich oft
eher an wie Self-Mobbing.

Was tun, um dem Wahnsinn zu entfliehen? Wenn man in
"babbische Gedanke" festklebt? Maddin gibt Tipps, wie man
zum Beispiel negative Gedanken einfach wegföhnen kann.

Oder besser noch: Weglachen!
Infos
Freie Platzwahl
Einzelkarten
Vorverkauf: 21 Euro
Abendkasse: 23 Euro

---------------------------------------------------------


Freitag | 18.10.2019

Peter Fessler

Peter Fessler ist ein Ausdruckssänger und Gitarrist par
excellence und wohl der einzige Jazzmusiker aus
Deutschland, der je einen Welthit hatte. Mit seiner
heutigen Kunst des instrumentalen Singens ist er
ein Solitär unter den internationalen Jazzsängern.
Seine virtuose Improvisationssprache „Fesperanto"
ist unnachahmlich, geradezu hypnotisch und zu
seinem musikalischen Credo geworden.

Mit zwölf Jahren begann Fessler Gitarre zu spielen.
Nach seiner Schulzeit folgten zwei längere Aufenthalte
in den USA, wo er sich intensiv der Musik widmete,
viele Sessions spielte und mit dem Komponieren begann.
In Köln studierte Fessler Gesang im Jazzseminar der
Hochschule für Musik und Tanz und wurde von 1983
bis 1987 Sänger bei Trio Rio, einer Latin-Jazz-Band, die
1986 durch den Hit „New York - Rio - Tokyo" weltbekannt
wurde.

Neben mehr als einem Dutzend veröffentlichter Alben
stehen große Konzerterfolge mit Weltstars wie Al Jarreau
(beim Montreux Jazzfestival), Randy Crawford, George
Benson, Shirley Bassey, Bobby McFerrin, Till Brönner
und Randy Brecker. 2014 wurde Peter Fessler mit dem
ECHO Jazz in der Kategorie „Bester Sänger national"
ausgezeichnet.

Infos
Kooperation mit JiM - Jazz in Monheim e.V.
Einzelkarten
VVK und AK: 15 Euro
Freie Platzwahl

--------------------------------------------------------------------------

Freitag | 8.11.2019
Markus Maria Profitlich
Wir leben in einer verrückten Welt. Einer Welt, in der
man ohne Hochschulstudium kein Busticket mehr ziehen
kann, während anderswo per Twitter Politik gemacht
wird. Beziehungsgespräche ohne Therapeut sind undenkbar,
aber wenn der Kreislauf Probleme bereitet, befragen wir
lieber eine App als den Arzt. Kein Wunder also, dass die
Menschen sich immer häufiger fragen: Leben wir eigentlich
in einer gigantischen Irrenanstalt und wenn ja, wann
kommen die Medikamente? Vollblutkomiker Markus Maria
Profitlich macht endlich Schluss mit der Unsicherheit.

In seinem brandneuen Soloprogramm präsentiert er die
wirksamste Glückspille der Welt: sich selbst. Mit
treffsicherer Komik entlarvt Markus den alltäglichen
Irrsinn, gibt wertvolle Tipps im Umgang mit den eigenen
Marotten und beantwortet auf seine unnachahmliche Art
unter Einsatz seines ganzen Körpers die Frage aller
Fragen: Wie verrückt muss man selber sein, um den
galoppierenden Wahnsinn um sich herum zu überstehen?

Zwei Stunden hochkonzentrierter Balsam für die Seele –
garantiert rezeptfrei und fast ohne Nebenwirkungen.
Denn mit starkem Lachmuskelkater muss auf jeden Fall
gerechnet werden!

Infos
Foto: Frank Hempel
Einzelkarten
Abendkasse: 23 Euro*
Vorverkauf: 25 Euro

*zzgl. Vorverkaufsgebühr des jeweiligen Anbieters


-----------------------------------------------------------------

Freitag | 15.11.2019
Anka Zink
Haben Sie auch so viele Talente, die Sie der Welt
zeigen könnten, wenn die Welt dann mal endlich zu
Ihnen hingucken würde? Eigentlich weiß es jeder
von uns längst: Jetzt bin ich dran!

Für Bescheidenheit und Zurückhaltung ist in Zeiten
der Selbstinszenierung keine Zeit mehr. Es wird
immer wichtiger wichtig zu sein, sonst kommt man
unter die Räder. Überall locken Supermodels,
Supertalents, Superfood, Superserien,
Supereinschaltquoten, Superschnäppchen,
Super Bowl, Supervisoren, Superklima und
Supersex. Alle sind super fit, super talentiert, super
schön, super jung, super geil, super laut...
zumindest auf ihren Selfies.

Nur die Normalos sind weg – aus unserem Viertel,
unserer WhatsApp Gruppe und auf Instagram.
Jeder längst für sich ein Unikat und in seiner Welt
berühmt. Aber wer ist noch übrig, um uns zu
bewundern? Und vor allem wofür?

In einer Zeit, in der Markttauglichkeits-
Hochbegabung die Königsdisziplin ist und
"Wer hat das gesagt?" wichtiger ist als "Worum
geht es eigentlich?", liefert Anka Zink mit "Das
Ende der Bescheidenheit" eine brandaktuelle
und neue Aufklärungs-Offensive.

Einzelkarten
Vorverkauf: 18 Euro
Abendkasse: 20 Euro

-----------------------------------------------------------------

16.11.2019 11 Uhr








-----------------------------------------------------------------

Samstag | 23.11.2019
Julian & Roman Wasserfuhr
Julian Wasserfuhr spielt Trompete, sein Bruder
Roman Klavier. Unterstützt von vielen prominenten
Gastmusikern wie Nils Landgren, Wolfgang Haffner
und Lars Danielsson haben die Beiden schon sechs
Alben veröffentlicht, den Großteil davon auf dem
renommierten deutschen Jazzlabel „ACT".

Alles begann mit einer Huldigung an Julians großes
Vorbild, den Trompeter Chet Baker und dem Album
„Remember Chet" von 2006. Durch unzählige
Liveauftritte haben sich die Brüder beim Publikum
und den Fachmedien schnell einen fantastischen Ruf
erspielt. Weitere Alben, die gerne unter ein spezielles
Motto (Göteborg, Brooklyn) gestellt wurden, folgten.

Neben ihren vielen Eigenkompositionen haben sich
Julian und Roman auch immer wieder an bereits
bestehende Stücke wie „Englishman in New York“
(Sting), „Nowhere Man" (The Beatles) oder
„Behind Blue Eyes" (The Who) herangewagt und
diese Songs auf ihre ganz eigene Weise neu
interpretiert.

Für ihr aktuelles Album sind die Wasserfuhrs nach
Irland gereist, an die Küste West Corks, um dort
gemeinsam mit dem Cellisten Jörg Brinkmann die
neuen Stücke aufzunehmen. „Relaxin‘ in Ireland"
ist der ganz persönliche, in Noten umgesetzte Blick
der Wasserfuhrs auf die grüne Insel im Atlantik.

Infos
Julian Wasserfuhr, Trompete
Roman Wasserfuhr, Piano
Jörg Brinkmann, Cello

Kooperation mit JiM - Jazz in Monheim e.V.

Foto: Nikolas Müller
Einzelkarten
Vorverkauf: 15 Euro 
Abendkasse: 19 Euro

Freie Platzwahl

------------------------------------------------------------


Samstag | 30.11.2019
Moritz Netenjakob
Der Kabarettist und Bestseller-Autor Moritz
Netenjakob präsentiert seinen perfekten Mix aus
brüllend komischen Beobachtungen, verrückten
Einfällen und liebenswerten Figuren:

UFO-Attacke wird von Grönemeyer, Lindenberg
und Calmund abgewehrt…
Fußballreporter erzählt Hänsel und Gretel…
Blick in die Zukunft: Berliner Runde 2021…
Netenjakobs erster und letzter Auftritt auf einer
„Damensitzung“…
Kulturen-Clash: Deutsche Intellektuelle, türkische
Fundamentalisten – und
sehr viel Alkohol…

Wer Moritz Netenjakob noch nicht kennt, hat
bestimmt schon über seine Texte gelacht – in den
Sendungen „Switch", „Die Wochenshow",
„Stromberg" oder „Pastewka". 2006 erhielt er für
seine Mitarbeit an den „Stromberg"-Drehbüchern
den Adolf-Grimme-Preis. Und wer ihn kennt, weiß
längst, dass intelligenter Humor und Lachtränen
bei ihm zusammen gehören.

Für die Augen: Eine One-Man-Show. Für die Ohren:
Ein großes Ensemble.

Infos
Foto: Britta Schüßling
Einzelkarten
Vorverkauf: 20 Euro*
Abendkasse: 22 Euro

*zzgl. Vorverkaufs-
gebühr des jeweiligen Anbieters

--------------------------------------------------

Samstag | 7.12.2019
Pe Werner
Wenn Weihnachten vor der Tür steht, streut Pe
Werner "Ne Prise Zimt" in ihr hörgenussreiches
Konzertprogramm.

Pe Werner, mit ihrem Hit "Kribbeln im Bauch"
jedem ein Begriff, widmet sich augenzwinkernd
deutschen Weihnachtsritualen und Geschichten
rund um die Geschenke in letzter Minute,
Schneeschipp-Pflicht, Gänsefüllungen sowie
Tannenbäume zwischen Lamettazwang und
Brandschutzversicherung.

Begleitet von Peter Grabinger am Flügel schlendert
sie unterhaltsam durchs selbst komponierte
Winterwunderland aus Pop, Jazz, Chanson und
Weihnachtsklassikern in Pe-sonderen Arrangements,
abgeschmeckt und gewürzt mit ’ner kleinen Prise Zimt.

Infos
Foto: Steven Haberland
Einzelkarten
Vorverkauf: 25 Euro*
Abendkasse: 27 Euro

*zzgl. Vorverkaufsgebühr des jeweiligen Anbieters

----------------------------------------------------------

Freitag | 10.1.2020
Luise Koschinsky
„Scheiß die Wand an!" Sie ist wieder unter uns.
Luise Koschinsky das Original. Die ungekrönte
Femme fatale und heißgeliebte Wuchtbrumme aus
Meppen meldet sich mit Karacho zurück.

In ihrem ersten Buch mit dem Titel „Ein Pullover
voll Frau" lässt sie uns teilhaben an einer Welt voller
wahnwitziger Geschichten und Begegnungen. Da,
wo die Sicht auf die Dinge für die meisten
reflektierenden Individuen von heute leider verstellt
ist, heißt Luise Koschinskys Sicht „Attacke" auf
alles, ohne groß ins Grübeln zu kommen.

Luise ist eine Frau der klaren Ansage. Im Gegensatz
zu früher sind jetzt aber auch Sentiment, Trauer und
Juckreiz Teil ihrer Botschaft. Mit anderen Worten:
Luise hat nachgedacht über Wellness und Fußball,
über Geburt und Pubertät, über Klamotten, Kultur,
Lifestyle, über Psyche und Schwermut und natürlich
Sex getreu dem Motto: „Ich bin eine reife Frau von
um die Ende Vierzig und ich brauche kein Vorspiel mehr."

Nach einer kleinen Auszeit entert die Meisterin des
gepflegten Tabubruchs nun wieder die Bühnen. In
diesem Rahmen wird sie ihr neues Buch in einer
Lesung der besonderen Art präsentieren. Widerstand
ist zwecklos.
 
Infos
Luise Koschinsky ist das Alter ego des Kabarettisten
Hans Werner Olm.

Foto: Hans Werner Olm
Einzelkarten
Vorverkauf: 25 Euro*
Abendkasse: 27 Euro

*zzgl. Vorverkaufsgebühr des jeweiligen Anbieters

---------------------------------------------------------

Freitag | 17.1.2020
Ingolf Lück
Es ist schon nicht einfach: Kaum fühlt man sich
innerlich dem Bobby Car entstiegen, ist da überall
diese Verantwortung. Alles ist nur noch ökologisch,
alle sind fit und ständig soll man im Einklang mit
sich selbst sein, auf dass der eigene Darm noch
charmanter werde. Was für eine Aussicht für
jemanden, der gerade 60 geworden ist und sich
eigentlich nichts Anderes wünscht, als endlich in
der Straßenbahn auch mal einen Platz angeboten
zu bekommen.

Und diesmal wird ausgeteilt! Charmant aber direkt
seziert er eine Welt, die sich so schnell dreht, dass es
sich manchmal lohnt, einfach stehen zu bleiben, sich
umzuschauen und auf die nächste Bahn zu warten.
Dabei widmet er sich den großen wie auch den nicht
ganz so drängenden Fragen dieser Zeit. Warum muss
bio immer so klingen, als ob man dafür erst mit dem
Kiffen anfangen muss? Wieso gibt es am Ende von
Rolltreppen keine Falltüren? Und wie soll man sich
verhalten, wenn man ein 50-Cent-Stück im Döner
findet oder die eigene Tochter plötzlich den Veith
mitbringt? Nach mehr als 30 Jahren auf der Bühne
weiß Ingolf Lück endlich Rat.

Infos
Foto: Chris Gonz
Einzelkarten
Abendkasse: 23 Euro
Vorverkauf: 21 Euro*

*zzgl. Vorverkaufs-
gebühr des jeweiligen Anbieters

---------------------------------------------


Sonntag | 2.2.2020
Jeck im Bürgerhuus
Es geht mal wieder „Jeck im Bürgerhuus" zu – und
nun krönt sich der ehemals „karnevalistische
Nachmittag" zum 40. Mal. Die Veranstaltung wurde
1980 vom Monheimer Kulturamt unter der Leitung
von Karlheinz Lange ins Leben gerufen.

Unsere Gäste sind dazu eingeladen, kräftig zu schunkeln,
zu singen und das bunte Bühnenprogramm bei einem
Kaffee, Kuchen und Bier sowie zahlreichen Speisen zu
genießen. Zusammengesetzt ist das Programm aus
karnevalistischen Beiträgen Monheimer und Baumberger
Karnevalisten.

Ob Prinzenpaar, Gänselieschen und Spielmänner,
Marienburg-Garde Monheim e.V., die Rheinstürmer oder
Boomberger Jungs – „Jeck im Bürgerhuus" bietet wieder
einmal ein abwechslungsreiches Karnevalsprogramm!

Im Rahmen des 40-jährigen Jubiläums werden zwei
Stargäste des Kölner Karnevals ihre Kalauer auf der
Bühne zum Besten geben: „Ne Knallkopp" alias Dieter
Röder sowie Kabarettistin Ingrid Kühne.

In diesem Sinne: Monnem helau!

Infos
Moderation:
Didi Trappe

Einlass: 13 Uhr
Einzelkarten
Preis: 11 Euro inkl. ein Glas Sekt

Freie Platzwahl

-----------------------------------------

Samstag | 14.3.2020
Die Buschtrommel
Die Zeiten sind schräg: Donald Trump kaspert sich
durchs Amt, Erdogan bekommt den Friedensnobelpreis
und Gauland fordert flächendeckend Kondome. Für
Flüchtlinge. Und die GroKo. Obwohl, in dem Alter läuft
eh nix mehr.

Die Welt hat Probleme, und die haben die beiden
Buschtrommler auch: Selbstredend fährt Frau von
Anklang als Gutmensch elektrisch, während Wutbürger
Breiing seine Biobrötchen mit ‘nem tiefergelegten SUV
holt. Sie isst vegetarisch, er täglich Blutwurst. Sie ist
Organspenderin, er spendet großzügig seine Hühneraugen.
Sie liebt die Nordsee, er Bayern – wegen der Berge, des Biers
und des Bockschießens. Einig sind sie sich nur bei der
Erneuerung vom A-R-SCH, dem Asyl-Recht-
SCHnellverfahren. Dabei gleicht die Mimik von Andreas
Breiing einem Mr. Bean, während Tanz und Gesang der
Frau von Anklang an Corti und die Callas erinnern.

Beiden gemein sind insgesamt 16 Kleinkunstpreise und
die bissigen, premium-recherchierten Texte. Mit
Scharfsinn und Witz wird solange streitosophiert, bis
der Feinstaub von der Decke rieselt.

Infos
Foto: Kerstin Krüger
Einzelkarten
 
Vorverkauf: 20 Euro*
Abendkasse: 22 Euro

*zzgl. Vorverkaufsgebühr des jeweiligen Anbieters

-----------------------------------------------------

 

Samstag | 28.3.2020
 
Normal kann jeder, doch Maxi kann nur einer! Nach
„Nerdisch By Nature" und „Maxipedia" wächst der
kellergebräunte Comedy-Nerd in „Lieber Maxi als
normal!" immer weiter zum scharfen Beobachter des
Alltags heran.

Normal war nie ein Fall für Maxi Gstettenbauer, keine
klassische Ausbildung, kein Studium, nicht mal Abitur.
Was für jeden anderen Beruf eine Katastrophe wäre, ist
für die Comedy genau richtig. Von der Schule tauchte er
direkt in die Comedywelt Kölns ein! Seit acht Jahren
tummelt sich der bekennende Sonnenvermeider auf den
Bühnen dieses Landes und redet über die Dinge, die ihn
am meisten beschäftigen und teilt seine Verwunderung
mit dem Publikum.

Mehr als zehn Millionen Klicks auf YouTube, zahlreiche
TV-Auftritte und die Auszeichnung mit dem Jury-Preis
des großen Kleinkunstfestivals 2016 sprechen für sich.

Infos
Foto: Guido Schröder
Einzelkarten
Vorverkauf: 26 Euro 
Abendkasse: 28 Euro

Freie Platzwahl

-------------------------------------------------


  Freitag | 3.4.2020

Flirt - Theater für Schulen
Menschen begegnen sich überall.
Sie gucken sich an.
Sie beeinflussen sich gegenseitig.

Die eine Person lächelt, die andere Person lächelt auch.
Sie gehen aufeinander zu. Es ist nicht möglich, nicht zu
kommunizieren.
Flirten ist schön und aufregend und schwierig.

Wera Mahne und ihr Team haben eine Homepage gemacht.
Jeder konnte mitmachen und über das Internet eigene
Flirt-Geschichten schicken. Daraus hat das Team ein
 Theaterstück gemacht.

Was sagt der Körper ohne Sprache?
Können sich die Spielerinnen und Spieler trotzdem verstehen?
Was versteht das Publikum?
Auf der Bühne spielen Gehörlose und Hörende zusammen.
Es wird gebärdet und gesprochen. Alle können kommen.
 
 

Infos
 
Vorstellungsdauer: 75 Minuten
keine Pause

Gefördert vom Kultursekretariat NRW Gütersloh
und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft
des Landes Nordrheinwestfalen
Einzelkarten
Anmeldung über Kontaktformular

Ihre Ansprechpartnerin: Nadine Schüller

---------------------------------------------

 Freitag | 5.6.2020

Robert Griess
Von Merkel bis Seehofer, VW bis Mercedes, Syrien bis
Sachsen – überall lautet das Motto: „Hauptsache, es knallt!"
Ja, sind denn alle durchgeknallt? Der Kölner Kabarettist 
Robert Griess lässt es jedenfalls auch knallen in seiner Show:
100 Minuten Pointen-Feuerwerk – auf dass kein Auge
trocken bleibt!

Griess rechnet mit den Mitteln der Satire so böse wie
vergnüglich ab – mit einer Welt, in der nicht mehr
Solidarität und Empathie als noble Charaktereigenschaften
gelten, sondern Gier und Egoismus. Dabei schreckt er vor
nichts zurück, um das Publikum auf höchstem Niveau zum
Lachen zu bringen.

Griess’ einzigartige Mischung aus Stand-Up-Kabarett und
seinen wahnsinnig komischen Figuren bietet eine
abwechslungsreiche Show mit hohem Lachfaktor. Und dann
ist da noch sein großes Welten-Drama im Schlingensief-Stil –
sowas hat das Kabarett auch noch nicht gesehen. Ob
GroKo, EU oder Rechtspopulismus – Griess lässt kein
Thema aus und hat die Lacher immer auf seiner Seite.

Eine überbordende Show voll schrägen Humors und mit
klarer politischer Haltung: abgefahren, aktuell und aberwitzig.

Infos
Foto: Jochen Manz
Einzelkarten
Vorverkauf: 20 Euro 
Abendkasse: 22 Euro

Freie Platzwahl

 --------------------------------------------



 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 










 

 

 

 

 

 

 

Bürgerhaus Baumberg  
  Veranstaltungsräume bis 600 Personen.  
Facebook Like-Button  
   
Werbung  
   
Heute waren schon 1 Besucher (5 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=